Hochverdienter Punktgewinn in Grunbach

Nach einem turbulenten Spiel mit vielen Toren und einigen mysteriösen Schiedsrichterentscheidungen holte unsere 1. Mannschaft ein hochverdientes 3:3 – Unentschieden beim hoch gehandelten TSV Grunbach. Spielertrainer Tim Kappler mußte seine Defensive komplett umbauen, denn durch das Fehlen von Beisser, Vargas Müller, Rayling und Steigleder mußte praktisch die komplette Abwehr ersetzt werden. So kamen mit Torwart Pascal Selbonne und Pascal Steinfels gleich zwei Neuzugänge im hinteren Bereich zum Einsatz, wo auch Fabio Scherer, Elian Hetzer und Tim Kappler agierten. Im Mittelfeld und im Angriff spielte man äußerst variabel, da sich die Mittelfeldspieler immer wieder in die Angriffe mit einschalteten, wo Marius Schäfer, Neuzugang Leon Osmanovic und Daniel Beer durch ihr intensives Arbeiten die Grunbacher Abwehr immer wieder in Verlegenheit brachten. Max Rabsteyn, Julius Weiß und Robin Bayer versuchten, im Mittelfeld das Spiel schnell zu machen, was auch immer wieder zu Möglichkeiten führte, was Marius Schäfer nach 20 Minuten zur Reichenbacher Führung nutzte. Die Platzherren versuchten es zumeist mit weiten Bällen auf Torjäger Dominik Salz, der mit seinen Nebenleuten die nicht eingespielte TSV – Abwehr vor diverse Probleme stellte. Salz war es auch, der nach 40 Minuten für den Ausgleich sorgte, doch Leon Osmanovic sorgte mit der letzten Aktion vor der Pause für die erneute TSV – Führung. Nach dem Wechsel wurde die Partie dann hektischer, denn das Schiedsrichtergespann sorgte mit einigen Entscheidungen auf beiden Seiten dafür, daß die Emotionen auf und neben dem Feld hochkochten. Zunächst verwandelte der Ex – TSVler Benji Frey einen Freistoß zum Ausgleich, kurz danach sah Grunbachs Günasan knallrot, doch in Unterzahl kamen die Gastgeber zur Führung durch Lars Kuhn. Der TSV drängte auf den Ausgleich, erzielte ihn vermeintlich auch durch Marius Schäfer, doch angeblich sei eine Abseitsposition vorgelegen, was natürlich Proteste nach sich zog, in deren Folge Schäfer gelb-Rot sah. In der 86. Minute stocherte dann Daniel Beer den Ball doch zum Ausgleich über die Linie, und wenig später gab es auch noch Strafstoß für den TSV, doch Max Rabsteyn scheiterte an Grunbachs starkem Keeper Brasch. Letzten Endes endete die Partie 3:3, hochverdient und vielleicht sogar zu wenig für den TSV, doch spielerisch zeigte die Elf eine sehr starke Vorstellung, was für die nächsten Spiele hoffen läßt, auch wenn die beiden Platzverweise natürlich schmerzen im Hinblick auf das nächste Heimspiel gegen den TuS Bilfingen, das bereits jetzt am Mittwoch, 14.08., um 19 Uhr im Waldbronner Stadion ausgetragen wird, am Sonntag gastiert man dann beim FC Espanol Karlsruhe.

Die 2. Mannschaft bestritt ihr letztes Testspiel beim SV Hohenwettersbach, wo man sich mit 5:1 durchsetzen konnte. Nach zehn Minuten führte man durch Simang, Aydin und Becker bereits mit 3:0, nach dem Seitenwechsel schraubten Demir und Bortone das Resultat auf 5:0, ehe die Gastgeber zum Ehrentreffer kamen.

Die 2. Mannschaft greift am kommenden Sonntag um 17 Uhr ins Punktspielgeschehen ein, wenn man beim TV Mörsch anzutreten hat.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.