Bittere Niederlagen für beide Seniorenteams

Nach drei absolvierten Spieltagen in der neuen Landesligasaison kann man bei unserer 1. Mannschaft durchaus von einem Fehlstart sprechen, denn dem Auftaktunentschieden in Grunbach folgten gegen Bilfingen und beim FC Espanol zwei Niederlagen, und ein Punkt aus drei Spielen ist sicherlich nicht das, was man sich von der Mannschaft erwartet hatte. Dazu kommt, daß man am nächsten Wochenende spielfrei ist, danach die Duelle gegen die Karlsbader Konkurrenz aus Langensteinbach und Mutschelbach folgen, und man muß kein Prophet sein, um zu erkennen, daß es auch dieses Jahr wieder schwerer wird als erwartet, den hohen Ansprüchen zu genügen. Ins Auge fallen natürlich die elf Gegentore, die die Mannschaft bisher kassiert hat, die zum einen mit Verletzungen und Urlaub zu erklären sind, andererseits verschuldete man die Hälfte der Gegentore selbst durch unerklärliche Patzer, die einfach nicht passieren dürfen. Beim FC Espanol spielte quasi die letztjährige Abwehr, ergänzt durch Pascal Steinfels, auch in der Offensive war man namentlich gut aufgestellt, doch was dann aufs Spielfeld gebracht wurde, hatte mit gehobenem Landesliganiveau nichts zu tun, zumal die Spanier auch keine Übermannschaft stellten. Der Unterschied war die Einstellung, und da waren die Gastgeber unserer Mannschaft einfsch überlegen, sie kämpften um jeden Ball, gewannen mehr Zweikämpfe und machten vor allem weniger Fehler. Vor der Paue trafen nur die Spanier einmal, wobei sich dem TSV mehr Chancen geboten hatten, nach dem 2:0 in der 60. Minute verkürzte Tim Kappler postwendend, doch dem 3:1 konnte der TSV nur noch das Anschlußtor des eingewechselten Tobias Steigert entgegensetzen, am Ende stand die bittere Niederlage.
Die 2. Mannschaft hielt sich beim TV Mörsch durchaus achtbar und haderte zurecht mit einigen Schiedsrichterentscheidungen. Kurz vor der Pause kamen die Mörscher zur Führung, die sie nach eine rStunde ausbauten, doch Coskun Avci brachte unsere Elf wieder heran. Der Reichenbacher Ausgleichstreffer wurde unerklärlicherweise nicht gegeben, dagegen fiel das 3:1 für die Gastgeber aus einer Abseitsposition heraus, und damit war das Spiel gelaufen. Einsatz und Engagement waren bei unserer Elf vorhanden, aber es fehlten zum einen die nicht einsatzfähigen Spieler, zum anderen das nötige Glück, um den erhofften Punktgewinn realisieren zu können.
Am nächsten Sonntag spielt die 2. Mannschaft zuhause gegen die 2. Mannschaft der SG Rüppurr.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.