Die U15 besiegt den Verbandsligisten SpVgg Durlach Aue mit 6:4 n.E. und zieht in das Kreispokal Finale ein

Es war ein Pokalspiel wie es spannender nicht sein konnte aber alles der Reihe nach.

Das Spiel wurde am Samstagnachmittag bei bestem Wetter und großer Zuschauer Kulisse angepfiffen.

Schon ab der ersten Sekunde war klar, dass hier beide Mannschaften dieses Spiel gewinnen möchten und so wurden die Zuschauer mit tollem Powerfußball auf beiden Seiten unterhalten.

Gleich in der 1. Minute wurden die Gäste ihrer Favoritenrolle gerecht und brachte die TSV mit 0:1 in Rückstand. Das ließen unsere Jungs aber nicht sehr lange auf sich sitzen und so egalisierte Leo in der 4. Minute das frühe Tor der Gäste durch einen meisterlichen Freistoß zum 1:1.

Auf beiden Seiten kam es immer wieder zu spektakulären Torchancen, die von unserem Torhüter sensationell pariert wurden, dieser sollte zu Ende der Partie noch eine Schlüsselrolle einnehmen aber dazu später.

In der zweiten Halbzeit konnten wir mehr Spielanteile verzeichnen. In der 46. Minute ließ Leo seine individuelle Klasse aufblitzen und verschaffte sich durch ein kurzes Dribbling ein freies Schussfeld und konnte so von ca. 20 Meter den Ball in das linke obere Eck der Gäste katapultieren.

Die SpVgg dachte aber an alles andere als aufgeben und drängte auf einen Ausgleich, was ihnen dann in der 62. Minute auch gelang.

Die reguläre Spielzeit endete mit einem 2:2. Die Verlängerung von 2×5 Minuten blieb torlos und so ging es für beide Mannschaften in das Elfmeterschießen.

Das Pokalspiel war an dieser Stelle an Spannung nicht mehr zu überbieten.

Beide Mannschaften konnten die ersten zwei Elfer souverän verwandeln. Der dritte Elfer der Gäste verfehlte das Tor nur knapp.

Jetzt lag zwischen dem Einzug in das Finale nur noch ein Tor Unterschied. Der Spieler von Durlach Aue legte den Ball auf den Elferpunkt, Schuss – Vid hält den Ball und stellte wieder einmal seine besondere Klasse im Tor unter Beweis.

Jeder Spieler in der Mannschaft eledigte heute seinen Job zu 100% und darüber hinaus aber manchmal braucht es mehr zum Sieg und dieser stand heute bei uns im Tor mit dem Namen Vid.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.