E1 veredelt tolle Vorrunde mit vorzeitiger Meisterschaft – E2 schlägt sich achtbar beim Spitzenreiter

Von Jessica Münz

Die E1-Junioren traten beim vorletzten Punktspiel vor der Winterpause beim FV Alem. Bruchhausen an. Schon vor der Begegnung war klar, dass ein Sieg wohl zur Meisterschaft in der Vorrundenstaffel 4 reichen sollte. Dass zeitgleich die Konkurrenz aus Forchheim in Pfaffenrot Federn lassen würde, konnte zu diesem Zeitpunkt noch keiner ahnen.

Wie in den Vorwochen gingen die Jungs ein weiteres Mal spielfreudig ans Werk und ließen den Ball mit schönem Passspiel in ihren Reihen laufen. Schon früh sollte dies auch zu einem sehenswerten Treffer von Yasin nach Vorlage von Niklas führen. Niklas, gewohnt eifrig, erhöhte selbst binnen kürzester Zeit, durch einen schönen Lauf über den Flügel auf 2:0. Als nächstes durfte sich Lean in die Torschützenliste eintragen und ließ dem gegnerischen Keeper mit einem tollen Distanzschuss keine Chance. Bruchhausen, die wohl durchaus mit einem starken Kontrahenten gerechnet hatte, mühte sich eifrig, sich aus der eigenen Hälfte zu befreien, das kompakte TSV-Mittelfeld ließ aber kaum ein Durchkommen zu. In den wenigen Momenten, in denen er gefordert war, war Keeper Max, der in der ersten Hälfte wieder einmal zwischen den Pfosten stand, stets auf dem Posten. Aber auch Julian, Luis, Ben und Leo beteiligten sich engagiert am erfrischenden Spiel der Blau-Weißen.

Noch vor der Pause erhöhten Niklas, Yasin und zwei Mal Luis auf 7:0. Dabei profitierte letzterer von zwei sehenswerten Zuspielen des uneigennützigen Julian. Trotz des Pausenstands war die Elternschaft einig, dass die Leistung ihrer Jungs noch ausbaufähig war.

 

Abteilung Attacke – Niklas bei einem seiner Treffer gegen Bruchhausen

So sollte es dann in der zweiten Halbzeit erfolgreich weitergehen. Niklas, nach tollem Lauf aus der eigenen Hälfte, erhöhte auf 0:8.

Im Anschluss versuchte es Lean mal wieder mit einem Distanzschuss, der erfolgreich zum 0:9 führte. Danach erhöhte Yasin abgeklärt auf 0:10 und zwei Minuten später auf 0:11. Im Zwei-Minuten-Takt ging es weiter, auch Niklas hatte noch nicht genug und erhöhte so für auf 0:12. Nun mischte auch Max, der in der zweiten Halbzeit als Feldspieler seinen Posten mit Nils tauschte, beim Toreschießen mit und stellte sehenswert auf 0:13.

Der Abschluss zum 0:14 war dann endlich Leo vorbehalten, war er doch schon einige Male während des Spieles unglücklich an einem gegnerischen Abwehrbein hängengeblieben

Dank des Forchheimer Patzers durften die Jungs also schon frühzeitig den Meistertitel der Staffel 4 klar machen. Das abschließende Spiel dieser Runde am kommenden Samstag gegen den SC Neuburgweier hat somit zwar keine Relevanz mehr für die Platzierung, soll aber dennoch voller Elan angegangen werden.

Insgesamt bleibt festzuhalten, dass einer Mannschaft mit Perspektive in der Vorrunde leider viel zu oft die Gegner fehlten. Zu schnell dann letztlich doch der Lernfortschritt und die individuelle Klasse manchen Akteurs. Es bleibt spannend, zu sehen, wie die jungen Wilden in der Rückrunde mit anstehenden Gegentoren und ersten Enttäuschungen umgehen, wenn man sich dann den vermeintlich übermächtigen namhaften Gegnern aus Karlsruhe und dessen Umland entgegensieht.

Es spielten: Max (C, 1), Nils, Ben, Lean (2), Leo (1), Niklas (4), Yasin (4), Luis (2) und Julian

 

E2 hat beim Tabellenführer das Nachsehen 

Die E2 Junioren traten am Samstag beim Tabellenführer dem SV Langensteinbach an, dies leider stark ersatzgeschwächt. So war leider kein Auswechselspieler mit an Bord, weswegen die Jungs, ähnlich wie in der Vorwoche, alles in die Waagschale werfen mussten.

Schnell wurde klar, dass der Gegner, zurecht an der Tabellenspitze steht und den Blau-Weißen in vielen Belangen noch überlegen ist. Dennoch kämpfte der TSV tapfer und hielt das Ergebnis mit 5:10 einigermaßen ausgewogen. Letztlich erntete die Mannschaft so zurecht ein Sonderlob von Trainer Martin. Nils konnte in überragender Manier vier der fünf Treffer nach tollen Sololäufen erzielen, dies sorgte letztlich gar für am Telefon im Nachgang überbrachte Komplimente des gegnerischen Übungsleiters. Den fünften Treffer steuerte Ferhat bei.Kopf hoch und weitermachen. Beim nächsten Mal klappt es wieder!

Es spielten: Leon S., Sozdar, Silvano, Luka, Antonio, Nils (4) und Ferhat (1)

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.