D1 setzt Siegesserie auch gegen Linkenheim fort, D2 unterliegt gegen Siemens Karlsruhe 3

 

 

09.06.2018: SG Siemens Karlsruhe 3 vs. TSV D2 2:1

Die von Roger Waible betreute D2 hatte gegen den Tabellenführer in der ersten Hälfte voll im Griff, spielerisch zeigten unsere Jungs das beste Saisonspiel. Einzig und allein der mangelnden Chancenverwertung war es aber zuzuschreiben das unsere D2 nicht in Führung gehen konnte. Siemens war das deutlich effizienter – zwei Chancen und der 1:0 Führungstreffer. In Hälfte zwei das gleiche Bild – unsere Jungs spielten munter auf das gegnerische Tor. Das Tor fiel erneut auf der anderen Seite, bedingt durch  einen Abspielfehler kam Siemens in Ballbesitz und konnte die sich bietende Chance zum 2:0 nutzen. Kurz vor Schluß kamen unsere Jungs hochverdient noch zum 2:1 Anschlußtreffer. Bei besserer Chgancenverwertung wäre heute ein Sieg gegen den Meister dieser Klasse möglich gewesen. Trotzdem tolle Leistung.

 

09.06.2018 TSV D1 vs. FV Linkenheim 5:0

Die D1 um Tobias Jehle hatte Samstag nachmittag den abstiegsbedrohten FV Linkenheim zu Gast und hatte sich zum Ziel gesetzt die zuletzt erfolgreiche Siegesserie fortzusetzen. Zu Beginn der ersten Hälfte wehrten sich die Gäste aus Linkenheim nach Kräften und boten unseren Jungs ein enges Spiel. Nach 18′ Minuten konnte die D1 aber durch einen Treffer von Aydin mit 1:0 in Führung gehen. Jan legte kurz vor der Pause zum 2:0 nach.

Nach dem Pausentee konnte Niklas mit einem weiteren Treffer (33′) zum 3:0 den letzten Widerstand brechen, unser Teams spielte die Partie souverän zu Ende und konnte noch zwei weitere Treffer (2x Jan) zum auch in dieser Höhe verdienten 5:0 Erfolg nachlegen. Damit ist die D1 seit sieben Partien ungeschlagen und belegt am vorletzten Spieltag Rang 6. Die Linkenheimer haderten angesichts des Abstiegskampfes bisweilen recht hart mit der Schiedsrichterleistung auch wenn dies auf das Ergebnis letzten Endes keinen Einfluss hatte.

Am 13.06. tritt die D1 zum letzten Ligaspiel gegen den Tabellenzweiten SG Busenbach/Langensteinbach an. Auch wenn es in dieser Partie eigentlich um nichts mehr geht, wollen die Jungs auch hier die Oberhand behalten.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.