Ergebnisse unserer Juniorenteams

Die A – Junioren verloren das Derby gegen die SG Busenbach/Langensteinbach trotz respektabler Leistung mit 2:4 und müssen sich so langsam mit dem Abstieg aus der Landesliga vertraut machen, denn es sieht so aus, als ob drei Mannschaften die Liga verlassen müssen, und bei nur vier Punkten ist ein Nichtabstiegsplatz fast nicht mehr erreichbar. Im Nachbarschaftsduell lieferten sich beide Teams ein relativ ausgeglichenes Duell, doch in der Offensive waren die Gäste ein bißchen durchschlagskräftiger und führten Mitte der zweiten Halbzeit mit 3:0. Trotz des Rückstandes resignierte unsere Elf nicht und kam durch zwei Treffer von David Föhrenbacher noch auf 2:3 heran, ehe die SG in der Schlußminute den Sack zumachte.
Die B 1 zeigte bei m FC Kirrlach eine beachtenswerte Partie und hätte aufgrund einer starken ersten Hälfte sogar eher den Sieg verdient gehabt als der Tabellenzweite. den Führungstreffer der Kirrlacher glich Tobi Steigert noch vor der Pause aus, nach dem Wechsel verlief das Spiel dann ausgeglichen, wobei beide Teams noch Chancen zum Siegtreffer hatten. Die B 2 rehabilitierte sich für die Niederlage in Rheinstetten durch einen auch in der Höhe verdienten 3:0 – Erfolg über die B 2 der SG Siemens. Die Mannschaft von Trainer Andi Raih zeigte sowohl spielerisch als auch kämpferisch ihre beste Saisonleistung und erzielte durch Leon Saalfrank (2) und Luca Becker ihre Treffer. So weiterspielen, dann klappt das mit dem Klassenerhalt !
Die C 1 präsentierte sich nach dem 4:0 – Erfolg in Philippsburg gegen die SG Kronau/Mingolsheim in schwacher Form und kassierte zurecht eine 1:3 – Niederlage. Unsere Jungs kamen gegen einen robusten Gegner überhaupt nicht ins Spiel, verloren fast alle Zweikämpfe und brachten keinen vernünftigen Spielaufbau zustande. Die Gäste nutzten dies zu drei Treffern, der Ehrentreffer für den TSV resulktierte dann aus einem Eigentor. Die C 2 zeigte gegen Tabellenführer FC Südstern eine engagierte Leistung und unterlag denkbar unglücklich mit 0:1. Man hielt gut dagegen, verteidigte geschickt, leider war man in der Offensive nicht effektiv genug, ansonsten hätte in der Schlußphase bei drei, vier Chancen der Ausgleich fallen müssen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.