D1 verpaßt Befreiungsschlag durch unnötige Niederlage

newsbar-d-junioren

 

Die D1-Junioren von Tobias Jehle und Roger Waible bestritten am Samstag, 04.11. ihr Nachholspiel gegen den FC Germania Friedrichstal. Nach vier Spielen ohne Niederlage hatten die Jungs guten Grund selbstbewußt in diese Partie zu gehen und hatten die Chance einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt mit einem Sieg auf Abstand zu halten und sich selbst in das Tabellenmittelfeld hochzuarbeiten.

Das Spiel unserer Jungs gegen Friedrichstal gestaltete sich allerdings als sehr schwierig: Friedrichstal verließ sich auf seine dicht gestaffelte Abwehr und versuchte bei gelegendlichen Kontern zum Erfolg zu kommen. Obwohl sich unsere Jungs in Hälfte eins sich ein optisches Übergewicht erarbeiten konnten, blieben zwingende Chancen auf beiden Seiten Mangelware. So hatten beide Teams in der ersten Hälfte jeweils 2-3 Möglichkeiten zum Erfolg zu kommen, es blieb aber trotzdem beim 0:0 zur Pause.

 

17-11-04_d-jun_04
Auch in der zweiten Hälfte gab es für unsere D1 kein Durchkommen gegen tief stehende Friedrichstaler. Zu oft versuchte man sein Glück mittels Einzelaktionen, zu viele Angriffe wurden auf engstem Raum durch die Mitte vorgetragen und scheiterten letztlich durch Fehlpässe auf teilweise engstem Raum oder durch verlorene Zweikämpfe. Ein Ausweichen auf die Flügel wäre in der einen oder anderen Situation sicherlich erfolgversprechender gewesen.

 

17-11-04_d-jun_01

 

So entschied bezeichnenderweise ein Treffer der Friedrichstaler 6 Minuten vor Schluß zum 0:1 Endstand dieses Spiel, der sich aus einem Fehler unserer ansonsten souverän stehenden Defensive ergab. Damit verließ die D1 nach vier Spielen ohne Niederlage erstmals wieder mit leeren Händen den Platz.

 

17-11-04_d-jun_02

Aufreger des Spiels war sicherlich ein Freistoß für die TSV D1 im Strafraum aufgrund einer Rückgabe der Friedrichstaler zum Torwart, bei dem der Mindestabstand der verteidigenden Spieler nicht eingehalten wurde. Der ansonsten aber souverän pfeifende Schiedsrichter Kurt Weber wußte aber durch klare Kommunikation zu Spielern und Trainern hinsichtlich seiner Entscheidungen zu gefallen. Selbst wenn allerdings bei oben genanntem Freistoß der Abstand zum Schützen eingehalten worden wäre, hätte die Aktion der D1-Akteure nicht zu einem Torerfolg geführt, somit ist alle weitere Diskussion über diese Situation müßig.

Auch wenn dieses Match unserer D1 spielerisch nur eine mäßige Vorstellung unserer Jungs war, an der fehlenden Einsatzbereitschaft, am fehlenden Willen unserer Jungs hat es sicherlich nicht gelegen und das stimmt uns positiv für die kommenden Aufgaben, die sicherlich nicht leichter werden. Am Samstag, 11.11. spielt die D1 das nächste Spiel gegen eines der Topteams der Kreisliga, den Karlsruher SV.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.