E-Junioren: Unglückliches Aus nach dreimaliger Feldüberlegenheit

newsbar-e-junioren

 

Turniere zwischen zwei Spielzeiten liefern durchaus interpretativen Spielraum, was deren Einordnung in den Saisonverlauf und damit die personelle Besetzung der eigenen Mannschaft betrifft. So geschehen auch beim E-Jugendturnier des VfB Grötzingen, dem die Reichenbacher Junioren durchweg mit Kräften aus den Jahrgängen 2007 und 2008 beiwohnten, während die gegnerischen Übungsleiter überwiegend ältere Akteure ins Rennen schickten. Somit war es eigentlich nicht überraschend, dass die Blau-Weißen nach der Vorrunde letztlich die Segel streichen mussten.

Das Zustandekommen dieses Ausscheidens jedoch war es unter den beschriebenen Rahmenbedingungen durchaus: So waren die Waldbronner schon in der ersten Begegnung gegen die Gastgeber aus Grötzingen deutlich feldüberlegen. Mangelnde Cleverness und Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor verhinderten jedoch in der Folge ein angenehmeres Resultat als die 0:1-Niederlage, die letztlich zu Buche stand. Allein Felix hatte die Führung dabei zu Beginn der Begegnung zwei Mal auf dem Fuß gehabt, ließ den Torriecher aber schließlich leider doch vermissen.

Auch im zweiten Spiel drückten die Vordermänner von Torhüter Gavin dem Spiel ihren Stempel auf und dominierten den Kontrahenten aus Söllingen – allein das Tor wollte trotz bester Gelegenheiten nicht fallen.

Unter Zugzwang standen die Youngsters somit gegen die bis dato ungeschlagene Elf aus Oberderdingen, um das drohende Aus noch abzuwenden. Dies war den Reichenbachern auch durchaus anzumerken, warfen sie doch alles in die Wagschale. Kalt erwischt wurde der TSV dann allerdings schon früh und musste bei einem der seltenen Oberderdinger Angriffe ein weiteres Mal den Ball aus dem eigenen Netz holen. In den folgenden Minuten fand die junge Garde aber in beeindruckender Manier zurück ins Spiel und stellte durch Niklas den 1:1-Ausgleich her. Ein weiteres Tor trennten ihn und seine Mitstreiter zu diesem Zeitpunkt nur noch vom Weiterkommen – ein Umstand, der offenkundig zu einer aufopferungsvollen Schlussoffensive antrieb. Leider wurde auch diese wieder nicht mit Abschlussglück belohnt. So kam es, wie es kommen musste und der Gegner traf ein weiteres Mal kurz vor dem Ende gegen eine völlig entblößte Reichenbacher Defensive.

Welche Schlüsse lassen sich aus dem Aufgalopp bei subtropischen Temperaturen in Grötzingen ziehen? Sicher, dass die E-Junioren sich auch gegen deutlich ältere Gegner nicht verstecken müssen. Aber auch, dass der Kader für die kommende Runde in der Breite sehr stark besetzt ist und der daraus erwachsende gesunde Konkurrenzkampf nur belebend sein kann. Dass im Fußball aber nicht immer nur das spielstärkere Team gewinnt, bleibt zu guter Letzt aber ebenso ein Fakt wie die daraus erwachsende Notwendigkeit zumindest einige der eigenen Akteure in der anstehenden Vorbereitung weiter zu kompromisslosen Torjägern zu formen.

IMG_8414

In den Startlöchern – Gavin, Felix, Bennet, Luka, Raphael, Bastian, Niklas und Phillipp beim Einlaufen gegen Grötzingen

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.